Programm

Mai 2016

02.05. (Mo) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert THE BURNING HELL (CAN) && DOTK (D-hamburg)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

THE BURNING HELL
The Burning Hell is the alter-ego of Canadian songwriter Mathias Kom, and the band has been on the road in one form or another since 2007, playing everywhere from festivals like Glastonbury and Dawson City to bars, living rooms, abandoned bunkers, and a mental asylum in rural France. Musically, The Burning Hell runs the gamut from introspective folk to hyperactive rock and roll, and so the band can adapt to its surroundings like a karma of anthropomorphic chameleons, taking the audience on a supermarket-cart ride through hooky, upbeat pop songs, dark ballads about pet euthanasia, and anthems for barbarians, economic conferences, and love. On occasion, Mathias goes on the road as a duo with clarinetist Ariel Sharratt, and their debut album "Ariel Sharratt & Mathias Kom: Dont Believe The Hyperreal came out in November 2015. More often, Mathias and Ariel are joined by bassist Nick Ferrio, drummer Jake Nicoll and guitarist Darren Browne. The Burning Hell will release Public Library, a new album of distorted story-songs, in April 2016, and theyll spend the better part of the spring and summer in their natural habitat: the tour van.
---
Link:
http://www.facebook.com/theburninghell

&&

DOTK
...is the fifth reeincarnation. It does not know what is going to happen. It is new to this world, but already the shadows of the past are dangling above it like clouds. It is a fresh wound. It is a Greyhound Therapy. Is it a ghost without ears? It is a phlegmatic deathray? Is it the FUN. FUN. FUN. Imperative? DOTK is yet another olive branch.

03.05. (Di) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert BLUE CRIME (NLAmsterdam) && CRAIG ELLIOTT (NZWellington)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

BLUE CRIME
Can I get it back, soft intruder, call of the wild...
BLUE CRIME was born in an Amsterdam bunker. An experimental four-piece. A trip from the disarming to the wrenching. Did the wolf devour the moon? Stories unabridged and told on their freshly released EP Tyr that came out in the beginning of the summer of 2015 on the Meduse MagiQ label. White vinyl. Because all dreams start in the dark.
After Chelsea Wolfe invited them to join her for a show and close their EU tour in the beginning of summer 2015, they went straight back underground to exchange the sun for the moon. Their second record is a full length sparked by animal eyes, crude tenderness and an eruption of child rage.
BLUE CRIME often described as ‘haunting, dressed in white, discharge dark retrogressive psych in their self proclaimed moonpop. Saturated in visuals projected on their bodies they create an experimental universe in which they invite their audiences to join them on a voyage.

&&

CRAIG ELLIOTT
...is a solo musician hailing from Wellington, New Zealand, where he purchased only the finest (cheapest) distortion pedals and learnt the best chords before relocating to the Northern Hemisphere in 2012.
In March 2014 Craig released the Au Revoir Psycho EP (frenzied, loud, invigorating, like getting punched in the face with a waterfall (literally); a soundtrack to running around the lounge, dizzy from too much sugar, and then falling asleep on the carpet with a stomach ache), and followed it up a year with the Evil Billet-Doux EP (envisioned, conceptually, as "more of the same but a bit longer).

---
Links:

http://www.bluecrime.net
http://www.facebook.com/bluecrimemusic
&&
http://craigelliott.bandcamp.com
http://www.youtube.com/watch?v=Q4qEDovG3kM
http://muzairecords.com

04.05. (Mi) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert NUFA (D-Leipzig //Album Release)

Foto der ersten Band

NUFA
Ein neues Album der Leipziger Instrumentalband NUFA, das vierte, wird im Mai 2016 erscheinen und trgt den Titel "NERO". Es ist sperriger als sein Vorgnger "Holiday" und es ist nher am Groove. Der Pop wich zu Teilen dem Exzess, bisweilen dem Wahnsinn. Auf "NERO" wird der Hrer - wie immer bei NUFA - mit in der gegenwrtigen Musiklandschaft nicht alltglichen Elementen konfrontiert: Dichte musikalischen Texturen, die sich exzessiv auftrmen bevor sie ineinander zerbrechen, schrge Takte und loose Lines voller Dissonanzen und harmonischen Komplexitten. NUFA bedient sich ausgiebig, doch vorbehaltlos am reichen Repertoire der musikalischen Mglichkeiten, weshalb eine Verortung zu einem musikalischen Genre schwerfllt. Dabei erreicht die Band abermals die gesamte Bandbreite menschlicher Gefhle von elegisch-sentimental
bis martialisch-wild. Mit der Unmittelbarkeit ihrer Musik kpft NUFA in ihrem Album
"NERO" an den legendren sthetischen Eskapismus des namensgebenden rmischen Kaisers an. Doch in aller Ausschweifung bleibt die Gruppe dem Albumformat entschieden verpflichtet - entgegen etwaigen musikalischen Vorbildern von Krautrock ber
Instrumental bis Postrock: Die Songs von NUFA beschrnken sich auf eine Lnge von 3, 4, maximal 5 Minuten und wirken dabei oft wie Destillate ausschweifenderer, monumentalerer Ideen. Auf diese Weise bleibt "NERO" trotz seiner bisweilen ungewohnter Klnge in seiner Struktur und in seinem Ablauf klar. Die Musik lsst sich vom Hrer
unmittelbar erschlieen und hlt doch in all ihren Nuancen stetig neue
Entdeckungen bereit. Wie auch das vorangegangene Album "Holiday" ist "NERO" sehr
vielschichtig, lockt den Hrer in ungewohnte Bereiche und ffnet damit Tren zu einer breiteren Rezeption der Musikgeschichte, als man sie gewohnt ist. Doch dieses Album ist nicht in erster Linie interessant. Es st mitreiend!.
---
Link:
http://www.facebook.com/Nufa-181274531926226/?fref=ts

05.05. (Do) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert WOOG RIOTS (D-Berlin //Release-Show) ++ DJ Tobias Levin (D-Hamburg)

Foto der ersten Band

WOOG RIOTS
Das Indie-Elektro-Pop Duo Woog Riots (Silvana Battisti und Marc Herbert) hat gerade sein neues Album "Alan Rusbridger" verffentlicht. Alan Rusbridger war bis 2015 Herausgeber der britischen Zeitung The Guardian und mitverantwortlich fr die Verffentlichung der Geheimdokumente von Edward Snowden. Rusbridger musste 2013 auf Druck des britischen Geheimdienstes der Zerstrung mehrerer Datentrger zustimmen, auf denen Snowden Material gespeichert war. Unter Aufsicht von Geheimdienstmitarbeitern wurden die Festplatten im Keller des Guardian-Hauptquartieres in London mit Trennschleifern zerstckelt. Auf Alan Rusbridger werden Neben Songs zu den Themen berwachung und Whistleblower auch der noch fehlende vierte Beatle, Liebe, Regen und Joseph Beuys besungen.
Woog Riots machen sich immer wieder gerne auf den Weg von Sdhessen nach Hamburg, seit sie hier vor einigen Jahren in einer Zeitung als "Frisurenbeeindrucker und Ideenmillionre" bezeichnet wurden. Auch die ehemalige Plattenfirma der Woog Riots 'What's So Funny About'/'ZickZack' hat bekanntermaen ihren Sitz in dieser Stadt. Nachdem Silvana Battisti und Marc Herbert von Plattenpapst Alfred Hilsberg alle Tricks des "Business" gelernt haben, betreiben sie nun ihr eigenes Label 'From Lo-Fi to Disco!'. Hier verffentlichen sie neben ihren eigenen Alben auch Knarf Rellms Umherschweifende Produzenten und The Spaghetti Wings. Beide Bands stammen aus Hamburg, womit sich der Kreis wieder schliet.
An der Produktion der ersten drei Woog Riots Alben war der Hamburger Produzent Tobias Levin (Ja, Panik, Pantha Du Prince u.v.m.) mageblich beteiligt, der den Abend in der Astra Stube folgerichtig als DJ veredelt.

---
Links:
http://www.woogriots.de
http://www.lofitodisco.com

06.05. (Fr) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert WE HAD TO LEAVE (D-Hannover) && ROAST APPLE (D-Hamburg)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

WE HAD TO LEAVE
Das eingeschweite Indie-Elektro-Trio aus der Hansestadt Bremen verwandelt mit progressivem Geschrammel und subtiler Arroganz so ziemlich jeden Club in eine serise Spielwiese. Die Show verlassen mussten die Jungs deshalb noch nie. Ihr Stil ist so unverwechselbar wie vielschichtig. WE HAD TO LEAVE. laden Zuhrende mit rasendem Beat zum Hpf-Tanz ein, um sie dann mit verspielter Tiefgrndigkeit zum Staunen zu bringen. Zwei Jahre nach dem Erscheinen der EP AWAKE/ASLEEP legt die Band krftig nach: Im Frhling 2016 erscheint das erste Album. Der Sound ist mit seinen Machern gewachsen, hat sich entwickelt und verndert. Der unverkennbare Stil bleibt der wachsenden Fanbase erhalten, bekommt auf A RATHER CONFIDENT THOUGHT aber neue Facetten verpasst. WE HAD TO LEAVE. schlagen mit dem ersten Album einen erwachseneren Ton an, ohne jedoch den Sturm und Drang der Jugend aus ihrer Musik zu verbannen. Das Fazit regt gleichermaen zum Nachdenken und zum Tanzen an. Im Frhsommer 2016 geht die Band auf Release-Tour, um die neue Scheibe live zu prsentieren. Seit 2013 reist das international gut vernetzte Trio regelmig durch die Weltgeschichte. Zahlreiche Konzerte wurden sowohl in Deutschland als auch im europischen Ausland gespielt, darunter Frankreich, Belgien, die Niederlande und die Schweiz.
---
Link:
http://www.facebook.com/wehadtoleave

&&

Roast Apple
Roast Apple, die norddeutsche Antwort auf britische Indie-Gren wie Two door Cinema Club oder Foals. Ihre Musik ld zum Tanzen ein, macht schtig nach Bewegung und lsst alles andere unwichtig erscheinen. Der Moment zhlt. Ihr Sound lsst oben genannte Bands durchschimmern, fhrt aber an anderen Stellen wieder eine ganz eigene Schiene, die ihren wiedererkennbaren Sound mit Hang zu Disco-Elementen und hohen Indie-Gitarren erklingen lsst. Bekannt unter anderem durch den WDR Rockpalast erzeugen die vier Herren eine Stimmung, die es schafft jeden, bis in die letzten Reihen, zum Tanzen zu bringen.
---
Link:
http://www.facebook.com/roastapplemusic

07.05. (Sa) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert VAGUE (AUTWien) && B'LAYACHI (UK-London/D-Hamburg)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

VAGUE
Five boys from Vienna & Berlin, buried in heavy distortion, knowledgeable in three decades of tasteful guitar music and, might I add, not unhandsome, they are called VAGUE and they are dignifying the _song_ itself. Blurry and melancholic, full of energy, 80s-90s and canny, effortlessly designed and devotedly performed: VAGUE exemplify, what other bands will not understand: you cannot get in the way of the pop song itself.
The three guitarists each sing the songs they wrote themselves. Which one song is supposed to be hit is a decision they decidedly leave up to the listener, since there is no drop-off in quality. The ride traverses through C-86 jangles through post-punky darker terrains (fittingly titled Black Sheep) as if the decades of ambitious, stylistic guitar music gone by had never worn off.

---
Links:
http://www.facebook.com/vague1000/
http://www.siluh.com/artists/vague/
http://youtu.be/fQw0NT2eaJs

&&

BLAYACHI
...is a singer songwriter from the United Kingdom. He is one third of the post punk "dark heavy and heady band DEAR THIEF. Together with bassist Emma Bennett and drummer Tim Greany, he has written and recorded two albums which have been released by Terry Edwards (of TINDERSTICKS, PJ HARVEY, GALLON DRUNK) on Sartorial records. He later became part of the legendary English singer and songwriter VIC GODARD AND THE SUBWY SECT, playing Bass guitar and then electric guitar. He has performed with Paul Cook (SEX PISTOLS) and Edwyn Collins (ORANGE JUICE). BLAYACHI features on a number of Vic Godards records including the super soul album 1979 Now, produced and recorded by Edwyn Collins.
In the latest works written and performed by BLAYACHI we delve into the emotional undercurrent of a last summer spent in London. Picking out intricately weaved guitar lines that serve as a rhythmic carriage for his narrative style story telling lyrics, he presents his songs with emotion and dramatic power.

09.05. (Mo) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert SAM MAYES UND BAND (D_Hamburg)

Foto der ersten Band

SAM MAYES UND BAND
Die Band um den Krach & Getse-Preistrger Sam Mayes fand sich beim Hamburger Popkurs. Zwischen Indie-Folk und New Wave pendelnd beweisen MAYES, dass ihre simplen und eleganten Songs nicht mehr brauchen, als schwebend und dynamisch von der Leine gelassen zu werden. Der britisch-stmmige Snger bringt mit seiner ungewhnlichen, klaren Stimme eine ganz besondere Note in seine verschachtelten, englischen Texte. So funktionieren sie bei MAYES ausnahmsweise mal wieder : Attribute wie frisch, unverkennbar und einzigartig. Ein berzeugendes Gesamtpaket also, welches die Band im Sommer 2016 mit ihrer Debt-EP erstmals vorstellt.
---
Link:
http://www.facebook.com/mayesband/

11.05. (Mi) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert HAYVANLAR ALEMI (T-Ankara)

Foto der ersten Band

HAYVANLAR ALEMI
...is a psychedelic folk rock band founded in Ankara. They got together in secondary school in 1999, when they were 14. Classical rock and heavy metal were big influences on teenagers in Ankara then, and they started their musical venture playing hard-and-heavy covers, but very soon self-discovered free improvisation and moved into a more avant-garde approach, and later on occasionally deployed traditional instruments, found-sound elements like live radio, and colorful stage theatrics. They were influenced by the new folk-infused experimental rock scene of the late 90s Istanbul, but isolated from any music scene in Ankara, their sound and song-structure diverged from their contemporaries as they incorporated elements from the findings of their musical research into their sound, which included folk, pop and hybrid sounds of South East Asia, East and West Africa, South America and Russia, as well as Jamaican dub reggae and Californian surf. Having begun self-releasing cdrs in 2004, Hayvanlar Alemi released their first album "Gaga through Ankara label 003 Records in 2006. Their second album "Guarana Superpower, mostly culled from tracks on their cdrs from 2007 to 2009, was released by Seattle label Sublime Frequencies in 2010, followed by a cover of Mulatu Astatkes Ethiopian instrumental piece "Yekermo Sew on seven inch vinyl. Following the release of Guarana Superpower which received positive reviews from publications such as The Guardian, Uncut and Wire, Hayvanlar Alemi opened for Group Doueh in Londons Barbican Centre and played a surprise performance at All Tomorrows Parties Festival Curated by Animal Collective. Since then they have been touring routinely and presenting their music to live audiences in Western Europe. The band's third official album "Twisted Souvenirs", which was recorded in 2011 and 2012, come out on vinyl on German label Unrock on 2014 and in early 2015 as a digital download on Inverted Spectrum Records, a Bandcamp label managed by the band's drummer. Hayvanlar Alemi consists of zm İtez, Işık Sarıhan, Hazar Mutgan and Gke Başar. As they have been separated by geographical boundaries since 2006, the band has a flexible repertoire which allows them to play in power-duo and power-trio formations as well. In the past few years, Hayvanlar Alemi mostly toured with an old-school three piece set up with drums (Sarıhan), bass (Mutgan) and electric guitar (İtez), with an emphasis on heavy psychedelic rock. Band's name translates to English as "Animal Kingdom". Outside music, band members work in the fields of architecture, engineering, physics and philosophy.

---
Link:
http://www.facebook.com/hayvanlaralemi.band

12.05. (Do) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert SERPENT (SE) && GRAND (SE)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

SERPENT
Formed back in 2011 by Mattias Ottosson and Adam Lundqvist, the goal for Serpent was not difficult to understand. Sick and tired of both the new-"metal" scene and the overly pretentious retro hipsters, the boys commenced in a series of jamming/drinking sessions in the metropolis Mjlby, located in the east part of Sweden. Playing hard rock with a monstrously heavy, blues-laced beat was the goal then, and it still is. Although these sessions resulted in both a full album and an EP, it was not until they joined forces with Jocke Olsson, a hard-hitting drummer with roots in both heavy metal and other types of music, that the power trio we now call Serpent was born. The year was 2013 and the band had now relocated to Vnersborg, since all three was born and raised there. The chemistry was obvious. The first tracks of what would become the album "Nekromant" started to take form, as well as the gritty, honest and heavy sound of the trio. During the fall of 2013 Serpent conducted their first live gigs, and soon many more followed. After many chaotic gig-weekends (and a few broken bones) the trio had become a powerful live act with solid tracks and a confident sound. A new album was needed. In the spring of 2015, Serpent along with their trusted sound engineer Charlie Johansson entered Studio N3 in Trollhttan, Sweden. A couple of days later Nekromant saw the light of day for the first time, a collection of the best and most powerful songs the trio had written during their time so far. A collaboration with Transubstans Records was initiated and the CD was released December 18th. Watch out Germany!
--
Links:
http://www.facebook.com/SerpentSwe
http://www.youtube.com/watch?v=CqyVO8s_M4g

&&

GRAND
Grand, a three headed Swedish beast based in Gothenburg who started in the fall
2012. The main idea was to write metal with a bluesy attitude to it, and make it into a "bulldozer to the face live act. It didnt take too long before they hit the stage for the first time and with their crazy and energetic appearance it could not be anything else than a success! Since then they have played many shows in the major cities of Sweden including last years Rock Bitch Boat cruise. Grands self-titled 5-track debut EP was recorded in Gothenburg at Grand Recordings (the name is a coincidence) and released via Moving Air Music in the spring of 2015. It was tracked live on tape with no editing at all, and with its shuffle grooves and heavy distortion they managed to capture a really raw and dirty feeling!
---
Link:
http://www.youtube.com/watch?v=in-eMdigKS0

13.05. (Fr) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert BELLAROUSH (SE-Stockholm) && TKE (D-Hamburg) && ab 0:00 global warming

Foto der ersten Band

Booker bei die Fische prsentiert:
BELLAROUSH -
Die Musik von Bellaroush ist vielseitig. Verwurzelt im Reggae und Backbeat, verstehen es die Schweden aber auch mittels Electronica und Hip Hop aus bekannten Strukturen auszubrechen. So entsteht eine melancholische, oft ausgelassene Stimmung, mit rythmisch feinsinnigen Arrangements und mehrstimmigem Gesang, der seines Gleichen sucht! Das 7-kpfige Ensemble aus Gteborg wird im Frhjahr 2016 ihr selftitled-Album Bellaroush auch in Deutschland verffentlichen auf Tour kommen sie auch in Hamburg vorbei! Fantastisk!
---
Links:
http://www.youtube.com/watch?v=Cyfa5cVWYmM
http://www.facebook.com/bellaroush

&

TOKE -
"I have a vision now and so I plant di seeds dem and let music prosper and spread out to every
region!" Genau diese Vision setzte Tke Anfang des Jahres in die Tat um, als er zum ersten Mal das Mutterland des Reggae, Jamaika, bereiste. Auf seiner sechs Tracks umfassenden Debt-EP "Troddin' With A Vision" verarbeitet Tke Themen wie die koloniale Vergangenheit, herrschende gesellschaftliche Normen, persnliche Selbstzweifel und nicht zuletzt die brennende Liebe zur Musik mit einer intensiven Mischung aus Reggae, Soul und Akustik. Seinen dynamischen und atmosphrischen Reggae bringt er an diesem Abend mit Band auf die Bhne!
---
Link:
http://www.facebook.com/tokeofficial
http://www.youtube.com/watch?v=xogC0WZtizY

14.05. (Sa) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Konzert VANDEMONIAN (D-Hamburg) && TEMPEST MAN (D-Berlin) ++ ab 23:00 Club: SIGGIE POP Once Upon a Time in Yugovinylia

Foto der ersten Band

VANDEMONIAN
Vandemonian (ˌvn dəˈməʊnɪən)
1. (Placename) a native or inhabitant of the former Van Diemen's Land (now Tasmania)
adj 2. (Placename) of or relating to Van Diemen's Land or its inhabitants
Vandemonian is a Hamburg-based project put together by Tasmanian expat guitarist Nick Braren, bassist Alex Steiniger and drummer Alexander Benthin. Their music is largely instrumental, dynamic and often uses unconventional rhythmic meter.

&&

TEMPEST MAN
A gentle transition between calmness and loudness and the other way
around. Soothing electric piano and pad sounds meet guitars, bass and drums. Sometimes loud, sometimes quiet but always lost in sound is how the Wiesbaden based quartet describes it's music.
Influenced by a huge variety of different styles from 1970s psychedelic- and prog-rock to modern music the young lads aim to find a good balance between following footsteps, finding own pathways and melting it all together into a big pile of smoothness.

---
Links:
http://vandemonian.bandcamp.com
http://facebook.com/vandemonian
&&
http://tempestman.bandcamp.com
http://tempestman.com
http://www.facebook.com/tempestmanmusic

++

SIGGIE POP Once Upon a Time in Yugovinylia...
Eine Reise durch Jugoslawiens Musikgeschichte mit Siggie Pop. Exotisches trifft auf Folk-Herzschmerz und stampfenden Yu-Pop der 80er.
---strictly vinyl---
Sevdah/Disko-Folkwave/Yu-Funk/Narodnjaci i naravno Lepa Brena

---
Links:
http://soundcloud.com/siggie_pop
http://www.facebook.com/Siggie-Pop-450580148413333/?ref=hl&__mref=message_bubble

16.05. (Mo) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert PORT NIOR (SE-Sdertlje)

Foto der ersten Band

PORT NIOR
After their debut album "Puls in 2013, PORT NOIR released the "Neon digital EP in 2015 marking one of the first releases by Anders Fridén's label Razzia Notes and Century Media Records, who kicked off their cooperation earlier in 2015. The four songs sported influences ranging from Kraftwerk to Johnny Cash, Cult of Luna to Muse, Rage Against The Machine to 80s pop music mounting in dark, fuzzy, electronica-enriched rock songs further showing the band's skill in crafting diverse and daring sonic art. But now, it is time to present the Swedes' second full-length opus, "Any Way The Wind Carries, containing twelve brand-new tracks, which clearly profit from the experimental side unveiled on "Neon.

---
Link:
http://www.facebook.com/portnoirofficial

23.05. (Mo) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert 1000 GRAM

Foto der ersten Band

1000 GRAM
Pnktlich zum Sommerbeginn gibt es eine neue EP von 1000 GRAM. Auf "Grebbestad" tanken Moritz Lieberkhn, Alexander Simm, Jacob hrvall und Volker Wendisch, das deutsch-schwedische Quartett aus Berlin respektive Stockholm/Gteborg, ordentlich Sonne und lassen die Gitarren vertrumt kreiseln: So kndet der entspannte Opener "Next of Kin" von warmen Tagen und pendelt sich irgendwo zwischen Shoegaze und den spten Beatles ein. Es zeigt sich wieder einmal: Diese Band steht genauso zu ihren Hippie-Wurzeln wie zu dem Alternative der 80er, der auf dem letzten Album "Dances" deutlich seine Spuren hinterlassen hat. Ein bisschen mehr LoFi-sthetik hat sich dafr aber auch auf "Grebbestad" eingeschlichen: Der Mut zum Unperfekten, dem rohen Mix ist diesmal deutlicher erkennbar, sei es am etwas mehr roher abgemischten Gesang Lieberkhns oder den unbehauenen Gitarrensoli, die sich am Ende der Stcke den Weg an die immer nur scheinbar friedliche Oberflche bahnen. Denn so beschwingt-locker etwa "Mc Hale" mit seinem leichtfigen Rhythmus daherkommt, so charmant die Melodielufe bei "Boogie Fusion" den Hrer umgarnen, hat doch auch der nachdenkliche Ton, der Zweifel auf dem kleinen Raum dieses Kurz-Albums seinen Platz: "I've given you all, now I'm nothing" heit es an einer Stelle, bevor sich die Gitarren wieder freischwimmen doch genau dieser Zwiespalt zwischen Ekstase und Zurcknahme ist es, der 1000 GRAM so unwiderstehlich macht. Vielleicht das ideale Album zur diesjhrigen Sommeraffre, kurz und hei.
---
Link:
http://www.facebook.com/1000gram

25.05. (Mi) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert THE GREAT DIRT (D-Hamburg) && HOUND (D-Hildesheim)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

THE GREAT DIRT
...ist ein Powertrio aus Hamburg, welches man am ehesten dem Genre Alternative Grunge-Rock zuordnen kann. Die drei Wahlhamburger bringen ehrliche und energiegeladene Rockmusik zurck in die Gegenwart und peitschen in regelmigen Abstnden Ihren gewaltigen Trio-Sound in die Kpfe Ihrer stetig wachsenden Fangemeinde. Vergleiche zum 90iger Seattle Sound oder den frhen Foo Fighters werden gezogen - und doch haben sie ihren ganz eigenen Stil gefunden, der sich von der Masse absetzt und bleibt! THE GREAT DIRT brauchen lediglich Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang davon gibt es aber viel und so bieten Sie den Zuhrern alles andere als Magerkost. Serviert werden potente Songs mit ordentlich Fleisch auf der Kniescheibe gewrzt mit einer satten Prise Coolability, Dreck und Ironie. Die drei bilden eine tighte Einheit, deren charismatische Art hngen bleibt. Und wer nach dem Konzert nach Hause geht fhlt sich schon mal, als htten ihn 300 testosterongeschwngerte Spartaner berrollt!
---
Link:
http://www.facebook.com/TGTDATM

&&

HOUND
...holen den klassichen Hardrock der 70er zurck in die Clubs. Energiegeladen und voller musikalischer Finessen. Eine satte Rhythmusgruppe, prgnanter Hammond-Sound, scharfe Gitarrensoli, darber eine unverwechselbare Stimme: So kommen Hound. Auf der Retrowelle mitschwimmen ist trotzdem nicht das Ding der fnf Jungs aus Hildesheim, Hannover und Uppen. Zum charakteristischen Hardrock kommt bei Hound noch 'ne Ecke Alternative, die dem Ganze eine neue, eigene Note gibt. Diese Kombination bringen Snger Wanja, Gitarrist Nando, Organist Jonas, Bassist Yannick und Schlagzeuger John mit allem, was sie, haben an den Mann: technisch versiert, mit hoher Umdrehungszahl und vor allem einer Spielfreude, die ihresgleichen sucht. Das ist Live-Musik, nach der es nur noch so summt im Karton.
---
Link:
http://www.facebook.com/hound.hardrock

26.05. (Do) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert KONVOY (D-Stuttgart) && ALEX LYS (D-Berlin)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

KONVOY
Konvoy. Das ist die Clique, die Gang, eine Freundschaft dreier Jungs: Moritz, Laszlo und
Joe. Aus dem Sden Deutschlands - aber lieber unterwegs. Mal ruhig, mal impulsiv. Unterschiedlich wie sie sind, haben sie eines gemeinsam: Sie feiern das Leben! Ein Leben irgendwo zwischen Exzess und Anstand. Auf der Suche nach Neuem bewegen sie sich stets im Hier und Jetzt. Es wird gefeiert, studiert oder Musik gemacht. Doch was klingt wie ein locker leichtes Leben, birgt auch jede Menge Fragen in sich. Die beiden Rapper Moritz und Laszlo kennen sich bereits seit Kindertagen und fanden schon frh in der Musik ihre Bestimmung. "Ich hatte nie etwas anderes vor. Ich habe meine Zukunft nie geplant. Es kam gelegen, dass ich es als Rapper und Produzent hauptberuflich versuchen kann", erinnert sich Moritz. Die Texte der beiden kommen mal schroff und rotzig, dann vllig aufgerumt und mnden in melodisen Refrains. "Angst vor Pop haben wir keine. Wir hren auch manchmal heimlich Radio.", so Laszlo. Die Ansage: Ehrlichkeit statt Attitde. Joe der "wahnwitzige" Drummer und Allguer-Original vervollstndigt Konvoy. Die Musikstcke mit dumpfen Basslines, trippigen Synthies und verhallten Drums entstehen immer in gemeinsamer Arbeit, auch wenn das Trio mal nicht an einem Fleck ist. "Uns ist sehr wichtig, dass wir beim Entstehungsprozess die Zgel selbst in den Hnden haben", meint Joe, der neben seiner Funktion als Schlagzeuger gemeinsam mit Moritz auch fr die Produktion zustndig ist. Mit der EP "Konvoy" gaben sie im Herbst 2013 das erste Lebenszeichen von sich. Drei Songs und Remixe ber das Leben, Lieben, Trumen, Scheitern und Ausbrechen. Ihr persnlicher Soundtrack zum Film Erwachsenwerden. Dabei trifft deutschsprachiger Rap auf urbane Popmusik. Ein Gemisch, das die Jungs live zum explodieren bringen. Es folgten zahlreiche Konzerte und Festival-Gigs, wie z.B. auf dem Southside oder dem
Summerjam. Mit "Konvoyeah" wurde 2015 das nchste Kapitel geschrieben. Nach den Supportshows von CRO auf seiner Mello-Tour, der "Losziehen Tour" und der Single "Weit weg" mit dem dazugehrigen Musikvideo erschien die EP "Konvoyeah" und brachte den Konvoy ins rollen. Es folgte ein heier Festivalsommer und die Nominierung beim New Music Award. 2016 nimmt der Konvoy weiter an Fahrt auf! Und alle nur so: Yeah!
---
Link:
http://www.facebook.com/konvoymusik

&&

ALEX LYS
---
http://www.facebook.com/alexlysmusic

28.05. (Sa) – Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Konzert ABSOLEM MAX (D-Hamburg) && EL REY & AND THE TWISTERS (D-Hamburg)

Foto der ersten Band Foto der zweiten Band

ABSOLEM MAX
Von der Strae auf die Bhne. Vom Singer/Songwriter zur Band. Absolem Max spielen Musik irgendwo zwischen Blues, Soul, RnB und Pop mit viel Groove. Anfang 2015 hat sich die Band formiert und ist derzeit in den Clubs und Straen unterwegs.
---
Link:
http://www.facebook.com/absolemmaxmusic

EL REY & AND THE TWISTERS
4 gestandene Typen lassen es ordentlich krachen, und bringen den wilden, souligen Rock der frhen Sechziger nach 2016. Das Vermchtnis von Little Richard, Larry Williams und den Sonics, gewrzt mit einer Prise Punk und 4 Tequila.
It's Rock'n'Roll, Baby!
---
Link:
https//www.facebook.com/ElReyandTheTwisters

Letztes Update: 03.05.2016 11:08:15. Programmvorschau →